Kriegsenkel

„Stell Dich nicht so an, wir hatten es doch viel schwerer als Du!“

Zu den Kriegsenkeln zählen Menschen deren Eltern während der NS-Zeit und im zweiten Weltkrieg Kinder gewesen sind.
Fast alle Kriegskinder mussten traumatische Erfahrungen machen, die so gut wie nie aufgearbeitet wurden. Deren Kinder leiden – meist unbewusst – an der Weitergabe dieser transgenerationalen Traumata.
Diese über Generationen vererbte Traumata, äußern sich in Themen, wie

  • Lebensverunsicherung und sich wenig zutrauen.
  • Wenig Gefühl für eigene Grenzen.
  • Auf der Flucht sein: immer wieder umziehen und wenig Boden unter die Füße bekommen.
  • Die eigenen Eltern emotional nicht erreichen können.
  • Kein richtiges Gefühl für die eigene Identität haben.

Es ist herausfordernd, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, das Dahinter liegende anzuschauen und sich auf innere Lösungsprozesse einzulassen. Nicht weniger herausfordernd ist es aber mit diesen Themen zu leben und sie vielleicht sogar weiter zu geben, ohne sie zu bearbeiten.

Diese Arbeit ist kein Quick-Fix, sondern eher als Praxis oder Weg zu verstehen. Nachhaltige Veränderung ist ein Prozess, der Zeit und auch Eure Bereitschaft braucht Euch selber zu begegnen, um dann im Alltag Schritt für Schritt Dinge zu verändern.

Seelenreise

Nach Oben
Kleine SeelenreiseSeelenreise ISeelenreise IIGroße SeelenreiseEinzelbegleitung

Format

Sunset over the tulip field at the park Volcji Potok

  • Ein Tag
  • Zum Einstieg ins Thema „Arbeit mit der Natur“. Du kannst herausfinden, ob das etwas für Dich ist.
  • Als regelmäßige Praxis.
  • Auch als eine mögliche Vorbereitung für die große KriegsenkelSeelenreise
  • Diese Format ist auch für Menschen mit wenig Naturerfahrung geeignet.

Für wen

  • Deine Eltern waren Kinder im Krieg.
  • Du bist Dir bewusst über die Folgen nicht verarbeiteter Kriegstraumata.
  • Du willst eine neue Geschichte von Dir schreiben.
  • Du willst herausfinden, ob die Arbeit mit der Natur etwas für Dich ist.
  • Du willst regelmäßig an Deinen Themen arbeiten.
  • Du willst Dich auf die große KriegsenkelSeelenreise vorbereiten.

Rahmen

  • Maximal sechs Teilnehmende
  • Ihr bekommt eine Naturaufgabe und verbringt ca. 2 Stunden alleine draußen.
  • Tagesformat ohne Übernachtung. In der Nähe von Köln.
  • Vier Mal im Jahr, zu jeder Jahreszeit (Frühling, Sommer, Herbst und Winter).
  • Die Termine rund um die Jahreszeiten sind nicht zufällig gewählt, erinnern diese uns doch vor allem an den stetigen Wandel und die Herausforderungen, die die (äußere) Natur bewältigen muss. Diese uralte Weisheit der Natur und das Wissen um die gesunde und ganzheitliche Bewältigung von Lebensprozessen machen wir uns zunutze. In unserer (menschlichen) Natur lassen wir uns inspirieren, berühren und begleiten.
  • Einmal – im Rahmen der kleinen Seelenreise – durch alle Jahreszeiten zu gehen, ist eine sehr gute Vorbereitung für die große KriegsenkelSeelenreise.

Termine & Anmeldung kleine Seelenreise

FranFormat

  • Drei Tage
  • Um vertieft an einem spezifischen Thema zu arbeiten
  • Als eine mögliche Vorbereitung für die große KriegsenkelSeelenreise
  • Dieses Format ist auch für Menschen mit wenig Naturerfahrung geeignet.

Für wen

  • Deine Eltern waren Kinder im Krieg.
  • Du bist Dir über die Folgen nicht verarbeiteter Kriegstraumata bewusst.
  • Du willst eine neue Geschichte von Dir schreiben.
  • Du willst Dich auf die große KriegsenkelSeelenreise vorbereiten.

Rahmen

  • Maximal 5 Teilnehmende
  • Im Spiegel der Natur beschäftigst Du Dich mit einer Facette, eines Deiner möglichen Themen als Kriegsenkel.
    • Etwas wovon Du Dich trennen, etwas das Du loslassen willst.
    • Etwas das Du bekräftigen willst, eine Veränderung, ein Rollenwechsel.
    • Ein neuer Abschnitt, der jetzt für Dich beginnen soll.
Ablauf
  • Vorher: begleite ich Dich bei der Klärung Deines Themas via Email und Telefon.
  • Währenddessen: gehst Du fastend auf eine achtstündige, ritualisierte Solo-Wanderung in die Natur. Zurück kommst Du mit einer Geschichte, die Du im Kreis erzählst und die wertschätzend gespiegelt wird.
  • Nachher: begleite ich Dich noch eine kurze Zeit zu Deinem Thema im Alltag.

Termine & Anmeldung Seelenreise I

Neu Verwurzeln: Kriegsenkel-Seelenreise durch die vier Schilde
(mit Co-Guide Petra Lenz-Snow)wood-nature-sunny-forest

In einem gesunden, naturbelassenen Wald sind alle verwandten Bäume über ihre tiefen Wurzeln und ein Pilznetzwerk miteinander verbunden. Es findet ein reger Austausch und Kooperation statt. Warnungen vor Schädlingen oder Wasserknappheit werden weiter geleitet. Bei Mangel werden Nährstoffe ausgetauscht. Die Baum-Mütter „stillen“ ihre Kinder und helfen ihnen, nicht unkontrolliert in ungesunde Richtungen zu wachsen. So findet jeder Baum seinen Platz im großen Gefüge des Waldes.

In unserer kriegstraumatisierten Gesellschaft sind wir – in der Regel – weder gut verwurzelt, noch können wir auf ein gesundes Netzwerk zurückgreifen. Sei es durch Fluchterfahrungen der Eltern und Großeltern, oder ein nicht gesehen worden sein. Für viele aber auch wegende der tief empfundenen Schande unserer Geschichte: es ist schwer sich mit diesem dunklen Erbe zu verbinden.

Die vier Schilde und Medizinräder sind fester Bestandteil der Kultur vieler indigener Völker. Sie sind das Rückgrat der ältesten, ganzheitlich an die Natur angelehnten Psychologie. Die Naturvölker entwickelten diese Modelle über die Beobachtung der sich immer wieder in ein gesundes Gleichgewicht balancierenden Natur und ihrer Veränderungsprozesse. Die Arbeit mit den vier Schilden kann Dir helfen, jene alten Geschichten loszulassen, die Dich daran hindern Deine Träume zu verwirklich und Deine Platz im Leben voll einzunehmen. In unserer gemeinsamen Zeit wird es deshalb auch um die Frage gehen, was es heißt, eine neue Verbindung zur Dir und Deinen Wurzeln herzustellen.

Das Medizinrad und die vier Schilde sind dabei Karte, Gerüst und Ankerpunkt. Sie zeigen Dir, wo Du im Gleichgewicht und verwurzelt bist. Aber auch, welche alten Strukturen es loszulassen gilt, um eine neue Verbindung herzustellen, zu jener größeren und tiefere Version von Dir, die es jetzt zu nähren gilt. Diese Arbeit machst Du dabei nicht nur für Dich, sondern immer auch für die nachkommenden Generationen.

Format

  • Dieses Format ist auch für Menschen mit wenig Naturerfahrung geeignet. Unser Motto lautet immer: Sicherheit zuerst.
  • Wir treffen uns für sieben Tage auf einem wunderschönen Hof im bayrischen Wald.
  • Die Platzhüter Arthur & Christine haben einen Privat-Wald auf ihrem Gelände. Die beiden lassen diesen Wald in seiner ursprünglich, gesunden Art wachsen und seine organische Stärke wieder finden.
  • Du bekommst die Möglichkeit an mehreren Tagen für eine Medizinwanderung 2-3 Stunden, mit einer bestimmten Aufgabe in diesen Wald zu gehen. Die Naturzeit ist verwoben mit dem erzählen Eurer Geschichten im Kreis. Dazu werden wir im Council sitzen, eine nicht-hierarchische Kommunikationsform, bei der es um das empathische Zuhören und Sprechen geht. Council bietet einen sicheren Rahmen für Deine individuelle Geschichte, ebenso wie die gemeinsame Geschichte, die durch unser Zusammensein entsteht. Am fünften Tag besteht die Möglichkeit zu einer 24 Stunden Solo-Fasten-Zeit im Wald. Hier habt ihr den Raum, alte und ungesunde Strukturen endgültig gehen zu lassen und neue, lebensbejahende Botschaften zu erhalten. Am Morgen des 6. Tages kommt Ihr zurück. Wir feiern gemeinsam die neue Geschichte, in die ihr jetzt eingetreten seid, mit einem Festessen und Geschichten erzählen.

Termine & Anmeldung Seelenreise II

morgen-iiEine neue Geschichte: Übergangsritual für Kriegsenkel
(mit Co-Guide Petra-Lenz-Snow)

Als Kriegsenkel wurdest Du in eine tiefgehend traumatisierte Kultur und Familie geboren. Das hat tiefe Spuren auch in Deiner Seele hinterlassen. Vielleicht spürst Du schon seit längerer Zeit, wie sehr diese seelischen Wunden Dein Leben negativ beeinflussen. Vielleicht entdeckst Du das Thema aber auch gerade neu. Auf jeden Fall hörst Du den Ruf, diese Wunden zu heilen.

Auch die Natur kennt Wunden. Sie weiß um deren Notwendigkeit und hat Millionen Jahre Erfahrung, diese in etwas Wunderbares zu verwandeln. Ein Sandkorn verletzt die sensible, innere Muschelhaut. Eine einzigartige Perle entsteht. Ein Baum wird von einem Blitz getroffen und ein Ast bricht ab. Der Baum bildet heilendes Harz. Über Jahrmillionen und den Elementen ausgesetzt, wird daraus ein Schmuck: Bernstein.

Als Kriegsenkel empfindest Du Dich in der Regel nicht als einzigartiges Schmuckstück. Ganz im Gegenteil fehlt Dir oft das Wissen darüber, wer Du eigentlich bist. Vielleicht hast Du sogar oft darüber nachgedacht wie sinnlos und schmerzhaft dieses Leben scheint und aus welchem Grund Du eigentlich auf dieser Erde gelandet bist. Schon als kleines Kind musstest Du – meist alleine – Krisen bewältigen und oft für Deine Eltern stark sein. Deine Eltern konnten Dich – aufgrund ihrer eigenen Geschichte – nicht richtig sehen und Dich in Deiner Einzigartigkeit spiegeln. Und durch das kollektive Trauma bietet auch unsere Gesellschaft da nicht viel Hilfreiches an.

Indigene Menschen in allen Kulturen und zu allen Zeiten wussten, dass ganzheitlich gesunde Gemeinschaften Menschen brauchen, die sich ihrer ureigenen Potenziale und Qualitäten bewusst sind und diese zum Wohle aller einbringen können. Hier trifft sich unser tiefster Wunsch „wir sein“ zu können, auf natürliche Weise mit dem was unsere Gemeinschaft am meisten braucht.

Von den Ritualen der Urvölker, über die griechischen Mythologien, bis in unsere modernen Zeiten finden wir vielfältige Formen von Übergangsritualen, die alle das gleiche Muster haben: Veränderung findet statt durch eine Schwellenerfahrung, die das Potenzial einer Initiation in ein neues Leben enthält.

Unser Übergangsritual ist eine solche Schwellenerfahrung: Du bekommst hier den Raum Deine erlebten und erfahrenen Schmerzen und Wunden noch einmal in der Tiefe anzuschauen und zu betrauern. Du wirst eingeladen, alles was Du schon lange nicht mehr brauchst und was vielleicht nie Deines war, los- und sterben lassen. Dazu zählen auch die Schmerzen und Wunden, die Du aus der kollektiven Seele – vielleicht schon im Mutterleib – aufnehmen musstest. Deine Geschichte wirst Du dabei in einen größeren Zusammenhang stellen und das neue Leben einfordern, dass jetzt Dein ganz Eigenes ist. Du markierst den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Dabei wird das Heilen Deiner Wunden auch eine Heilung in der kollektiven Seele und die nachfolgenden Generationen bewirken – und die Geburt einer neuen Geschichte.

Format

  • Das Übergangsritual dauert 11 Tage. Nach einer intensiven, gemeinsamen Vorbereitungszeit, von 3,5 Tagen verbringst Du vier Tage und vier Nächte alleine in der Natur. Die Nachbereitungszeit von 3,5 Tagen bereitet Dich auf die Rückkehr in den Alltag vor.
  • Die drei Phasen im Einzelnen
    • Ablösung: Während der Vorbereitungszeit verlangsamst Du das Tempo, lässt Deinen Alltag hinter Dir und richtest Deine Aufmerksamkeit immer mehr nach innen. Du verbringst Zeit in der Natur und suchst Deinen Platz für die Solo-Zeit im Wald. Du erzählst Deine Geschichte im Kreis. Von uns Begleiterinnen bekommst Du Unterstützung weiter an Deiner Absicht zu feilen. Wir bereiten Dich auf das Fasten vor, geben Dir ganz praktische Tipps und zeigen Dir ein Sicherheitssystem.
    • Schwelle: Vier Tage und vier Nächte gehst Du alleine und fastend, nur mit Wasser und dem nötigsten Schutz in den Wald. Du wirst still und leer, lauscht nach innen und außen, gehst in Kontakt mit den Wesenheiten der Natur und Deiner inneren Wesenheit. Was genau dort draußen geschieht, kann niemand vorhersagen. Es ist Deine ganz ureigene Geschichte. Nur eines ist sicher: Du schließt Deine alten Geschichte ab und lässt sie los. Wir Begleiterinnen hüten während dieser Zeit das Basislager und stehen immer zu Deiner Verfügung.
    • Integration: Wir erwarten Dich an der Schwelle. Gemeinsam brechen wir das Fasten und feiern Deine Rückkehr. Du erzählst Deine Geschichte im Kreis. Sie wird gehört, gewürdigt und gespiegelt. Wir bereiten Dich auf Deine Rückkehr nach Hause vor und die Integration des Erlebten in den Alltag.

Für wen

  • Deine Eltern waren Kinder im Krieg.
  • Du weißt um die Folgen nicht verarbeiteter Kriegstraumata.
  • Du spürst: es ist Zeit für Dich, diese Wunden zu heilen.
  • Du willst Altes loslassen und eine neue Geschichte leben.
  • Vorerfahrung mit der Arbeit im Spiegel der Natur ist keine Voraussetzung. Ebenso wenig wie Erfahrung im draußen Übernachten.
  • Gesundheitliche Umstände die ein 4tägiges Fasten unmöglich machen, können berücksichtigt werden, genauso wie unterschiedliche “Fitness Niveaus“.

Termine & Anmeldung große Seelenreise

Format

  • Virtuelle Begleitung via Skype. Bequem von Deinem Wohnzimmer-Computer aus.
  • Eine Stunde.
  • Zwei halbstündige Treffen, im zeitliche Abstand von maximal einer Woche.
    • Treffen 1: Wir klären Dein Thema und Du bekommst eine Natur-Aufgabe.
    • Dazwischen: Du gehst mit Deiner Aufgabe über die Schwelle.
    • Treffen 2: Du erzählst Deine Geschichte, wirst von mir gespiegelt und bekommst Tipps für die Integration in Deinen Alltag.

Für wen

  • Du hast schon einmal an einer Seelenreise teilgenommen und kennst die Arbeit über der Schwelle und im Spiegel der Natur
  • Du wohnst weiter weg und kannst nicht an der kleinen KriegsenkelSeelenreise teilnehmen, willst aber trotzdem weiter an Deinen Themen arbeiten.
  • Du willst Dich auf die große KriegsenkelSeelenreise vorbereiten.

Über mich

Dr. Iris Wangermann

13040833_976724962424287_3784957528656929274_o

  • Jahrgang 1975. Deutsch-Österreicherin.
  • Mit meiner eigenen Kriegsenkel-Geschichte beschäftige ich mich seit 1995. In dieser Zeit begann meine Ausbildung als Diplom-Psychologin, regelmäßige Aus- und Weiterbildungen, sowie Selbsterfahrungen – immer auf der Suche nach ganzheitlicher Gesundheit.
  • In meiner Ausbildung in systemischer Beratung (seit 1998) erlebte und erkannte ich, dass Symptome individueller seelischer Probleme ihre Ursachen im gesamten Familien-System haben. Besonders wichtig war für mich die Erkenntnis, dass man ein System nur dann verändern kann, wenn man sich selber bewegt.
  • Seit 2006 erforsche ich in Weiterbildungen der naturbasierten Prozessarbeit (in der Tradition und in der School of Lost Borders) die (Un-)Tiefen meiner Seele im Spiegel der Natur. Hier habe ich auch „The Way of Council“ kennen und schätzen gelernt: eine nicht-hierarchische Kommunikationsform, die auf empathischem Zuhören und Sprechen aus dem Herzen heraus beruht. Ich arbeite außerdem mit dem Medizinrad, der ältesten holistischen an die Natur angelehnten Psychologie. Ich bin ausgebildeter Vision Fast Guide (School of Lost Borders) und war Assistentin von Meredith Little & Scott Eberle (Ballcourt Vision Fast – practice of living & dying).
  • Mein wichtigster Lehrer ist aber die Natur, mit ihrem Jahrmillionen altem Wissen und ihrer Weisheit über ganzheitlich gesunde Lösungen für Veränderungsprozesse.
  • 2009 – 2012: über 950 Übungsstunden in der friedfertigen Kampfkunst Aikido, nach der ganzheitlichen Methode von Dirk Kropp. Aus dieser täglichen Übungs-Erfahrung habe ich mir mitgenommen, dass die Ursachen von Krieg und Streit in der menschlichen Seele zu finden sind, genauso wie deren friedfertigen Lösungen. Seit 2013 übe ich regelmäßig Yoga.
  • Beeinflusst hat mich auch eine Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung nach Carl Rogers (2001-2003), wo ich die Methode des „Spiegelns“ kennenlernte, die ich später auch in der naturbasierten Prozessarbeit wieder fand.
  • Interkulturelle Diplom-Psychologin. Erfolgreich Selbstständig als Interkulturelle Trainerin und in der Begleitung und Beratung von Gruppen und als Coach seit 2004. WS 2012 – SS 2014: Vertretungsprofessur Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, HAW Hamburg. Ich bin Mitglied bei PAKH, Arbeitskreis für Intergenerationelle Folgen des Holocaust, SIETAR Deutschland, dem Wilderness Guides Council und dem Kriegsenkel e.V.
  • Für die Arbeit mit Menschen braucht es meiner Ansicht nach – neben den fachlichen und menschlichen – auch ethische Grundlagen. Ich orientiere mich hierbei an denen des Visionssuche-Netzwerks Deutschland.

Meine Rolle als Begleiterin/Facilitator

  • Ich bin keine psychologische Psychotherapeutin, sondern langjährig erfahrene Begleiterin/Facilitator für Veränderungsprozesse. Das lateinische Wort „facilitare“ bedeutet, „es leicht zu machen“.
  • Dabei kontrolliere ich den Prozess nicht und bin auch nicht diejenige, die ihn hervorbringt. Ich biete allerdings den sicheren Raum dafür, dass Du Dich in Deinen Prozess begeben kannst und begleite Dich darin.
  • Natürlich bringe ich dabei auch mein Wissen und Impulse ein.
  • Ich arbeite mit zirkulären Methoden.
  • Meine Haltung ist, dass die besten Antworten bereits in Dir selber angelegt sind. Ich unterstütze Dich dabei, Deinen persönlichen Schatz zu heben.

Petra Lenz-Snow (Co-Guide Seelenreise II & große Seelenreise)

petra

  • Geboren und aufgewachsen in Deutschland, lebt Petra seit 26 Jahren in den USA.
  • Sie hat über 20 Jahre Erfahrung als Begleiterin für Übergangsrituale und Visionssuchen in der Natur. Derzeit ist sie Co-Direktorin der School of Lost Borders .
  • Zwischen 2012-2015 war Sie Executive Direktorin des Wilderness Guides Council (ein amerikanisches und internationales Netzwerk für Begleiter/innen von Übergangsritualen in der Natur).
  • Ihre eigene Geschichte mit Brustkrebs hat Petra gezeigt, wie wichtig die natürliche Welt und die Arbeit mit Übergangsritualen sind, besonders wenn man mit einer unwiderruflichen Veränderung und Lebens-Initiation konfrontiert wird, wie Krankheit, den Verlust geliebter Menschen und andere Traumata.
  • In Ihrer Freizeit schreibt sie für Ihren Blog Journeys into Healing und hält Vorträge zum Thema „Krebs als Übergangsritual“.
  • Petras Ausbildung in den USA begann in 1992 mit dem Bear Tribe (Chippewa Medizinmann Sun Bear) und wurde vertieft mit der School of Lost Borders, mit Steven Foster und Meredith Little.
  • Sie ist lizensierte Naturheilpraktikerin und Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Termine

Nach Oben
Kleine SeelenreiseSeelenreise ISeelenreise IIGroße SeelenreiseEinzelbegleitungVorträgeAktionen
Fran

Termine

  • Alle drei Monate (Frühling, Sommer, Herbst, Winter)
  • 10:30 – 17:30 Uhr
  • 2017
    • Frühling: 22. April (fast voll)
    • Frühling: 23. April (voll – Warteliste)
    • Sommer: 23. Juli
    • Herbst: Termin folgt
    • Winter: Termin folgt

Platz

  • Haus Hardt mitten im Wald/Bergisches Land nahe Köln.

Kosten

  • Maximal sechs Teilnehmende
  • 100,- Euro, inkl. 19% USSt.

Rücktritt

  • Bei Rücktritt bis acht Wochen vorher werden 50% erstattet.
  • Bei Rücktritt unter acht Wochen wird die gesamte Gebühr fällig.
Jetzt anmelden

 

Terminekarneol

  • 2018: Freitag 6. Juli (15:00 Uhr) – Sonntag 8. Juli (14:00 Uhr)

Platz

Kosten

  • Maximal fünf Teilnehmende
  • 250,- bis 400,- Euro, inkl. 19% USSt. Die Preis-Skala soll möglichst vielen Menschen eine Teilnahme ermöglichen. Ich hoffe, dass alle die sich von dieser Arbeit angesprochen fühlen, auch hier wiederfinden können. Ich verlange keine finanziellen Nachweise und vertrauen, dass jede/r zahlt, was in der individuellen Situation angemessen und möglich ist.
  • 174,- Euro im Einzelzimmer für Übernachtung und mit viel Liebe gemachter, vegetarischer Bio-Vollverpflegung. Tee, Kaffee und leckerer Kuchen.

Bezahlung

  • Bei Anmeldung: Anzahlung von 100,- Euro, um Deinen Platz zu reservieren.
  • Der Restbetrag wird bis spätestens 10 Wochen vor Beginn fällig.

Rücktritt

  • Weniger als acht Wochen vor Beginn: 50% der Gebühr werden fällig,
  • Weniger als vier Wochen vor Beginn: die volle Gebühr wird fällig.
  • Deine Anzahlung von 100,- Euro macht Deine Anmeldung verbindlich und kann nicht zurück erstattet werden.
Jetzt anmelden

2016-02-09-georgi-petrov-barnimages-003Termine

  • 18.- 25. August 2017

Platz

  • In den Vorbergen des Bayrischen Waldes. 65km östlich von Regensburg, 170km nordöstlich von München. Auf 600m Höhe.
  • Wir sind auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs, der – ebenso wie das restliche Gelände – von den heutigen Besitzern mit viel Sorgfalt und Liebe gehütet wird.
  • Es gibt Duschen und einen Essplatz im Haus, auf dem Hof.
  • Herzstück des Platzes ist eine große Wildwiese und der angrenzende private Wald, auf 7ha. Es ist ein erdiger und zugleich heller, luftiger Platz. Der private Mischwald mit seinen uralten, moosbewachsenen Granitsteinen darf sich ohne menschlichen Einfluss – mit einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren – unverfälscht entfalten.
  • Es gibt eine wetterfeste, überdachte Plane, sowie einen Draußen- und ein Drinnen-Sitzplatz.

Kosten

  • Maximal acht Teilnehmende
  • Kosten Übergangsritual: 600,- bis 950,- Euro. Im Preis enthalten sind 19% USSt. Die Preis-Skala soll möglichst vielen Menschen eine Teilnahme ermöglichen. Wir hoffen, dass alle die sich von dieser Arbeit angesprochen fühlen, auch hier wiederfinden können. Wir verlangen keine finanziellen Nachweise und vertrauen, dass jede/r zahlt, was in der individuellen Situation angemessen und möglich ist.
  • Kosten Platz, vegetarische Vollwert-Vollverpflegung und Übernachtung (entweder im gemütlichen Heuschober, oder im mitgebrachten Zelt auf der Waldwiese): 300,- Euro.

Bezahlung

  • Anzahlung (mit Anmeldung): 250,- Euro.
  • Restzahlung bis spätestens 10 Wochen vorher.

Rücktritt

  • Bei Rücktritt weniger als 8 Wochen vor Beginn werden 50% der Gebühr fällig.
  • Bei Rücktritt weniger als 4 Wochen vor Beginn wird die gesamte Gebühr fällig.
  • Deine Anzahlung von 250,- Euro macht Deine Anmeldung verbindlich und kann nicht zurück erstattet werden.

Empfehlung

  • Solltest Du Dich zu dieser Arbeit gerufen fühlen, dann empfehlen wir Dir, Dich mindestens 3 Monate vor Beginn anzumelden. Mit Deiner Anmeldung beginnt Deine Vorbereitungszeit. Gib Dir genügend Raum, Deine Absicht zu formulieren. So hast Du ausreichend Zeit, Dich innerlich und äußerlich gut einzustellen und vorzubereiten.
Jetzt anmelden

 

dsc00356

Termin

  • Anfang September 2018

Platz

  • In den Vorbergen des Bayrischen Waldes. 65km östlich von Regensburg, 170km nordöstlich von München. Auf 600m Höhe.
  • Wir sind auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs, der – ebenso wie das restliche Gelände – von den heutigen Besitzern mit viel Sorgfalt und Liebe gehütet wird.
  • Es gibt Duschen und einen Essplatz im Haus, auf dem Hof.
  • Herzstück des Platzes ist eine große Wildwiese und der angrenzende private Wald, auf 7ha. Es ist ein erdiger und zugleich heller, luftiger Platz. Der private Mischwald mit seinen uralten, moosbewachsenen Granitsteinen darf sich ohne menschlichen Einfluss – mit einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren – unverfälscht entfalten. Hier werdet Ihr Eure Solo-Zeit verbringen.
  • Es gibt eine wetterfeste, überdachte Plane, sowie einen Draußen- und ein Drinnen-Sitzplatz (bei starkem Regen).

Kosten

  • Maximal acht Teilnehmende
  • Kosten Übergangsritual: 900,- bis 1600,- Euro. Im Preis enthalten sind 19% USSt. Die Preis-Skala soll möglichst vielen Menschen eine Teilnahme ermöglichen. Wir hoffen, dass alle die sich von dieser Arbeit angesprochen fühlen, auch hier wiederfinden können. Wir verlangen keine finanziellen Nachweise und vertrauen, dass jede/r zahlt, was in der individuellen Situation angemessen und möglich ist.
  • Kosten Platz, vegetarische Vollwert-Vollverpflegung und Übernachtung (entweder im gemütlichen Heuschober, oder im mitgebrachten Zelt auf der Waldwiese): 350,- Euro.

Bezahlung

  • Anzahlung (mit Anmeldung): 250,- Euro.
  • Restzahlung bis spätestens 10 Wochen vorher.

Rücktritt

  • Bei Rücktritt weniger als 8 Wochen vor Beginn werden 50% der Gebühr fällig.
  • Bei Rücktritt weniger als 4 Wochen vor Beginn wird die gesamte Gebühr fällig.
  • Deine Anzahlung von 250,- Euro macht Deine Anmeldung verbindlich und kann nicht zurück erstattet werden.

Empfehlung

  • Solltest Du Dich zu dieser Arbeit gerufen fühlen, dann empfehlen wir Dir, Dich mindestens 6 Monate vor Beginn anzumelden. Mit Deiner Anmeldung beginnt Deine Vorbereitungszeit. Gib Dir genügend Raum, Deine Absicht zu formulieren. So hast Du ausreichend Zeit, Dich innerlich und äußerlich gut einzustellen und vorzubereiten.
Jetzt anmelden

 

Termine

  • Nach Absprache
  • Schreib mir eine EMail, dann bekommst Du mehrere Termin-Vorschläge von mir zur Auswahl.

Platz

  • Du in Deinem Wohnzimmer zum Skypen.
  • Dein liebster Stadtpark, Wald, Naturplatz für Deine Naturaufgabe.

Kosten

  • 1 Stunde: 120,- Euro, inkl. 19% USSt.

Terminvereinbarung: info@kriegsenkel-seelenreise.de

12239541_889716817791769_5596831177895294556_n

  • 5. November 2016
    „Übergangsrituale für Kriegsenkel“,
    Veranstaltung: „Bin ich ein Kriegsenkel?“, Kriegsenkel Dortmund
  • 4. Juni 2016
    Ältere-Jüngere Council Facilitation
    „Wir über uns“ Wochenende, PAKH – Arbeitskreis intergenerationelle Folgen des Holocaust, Köln.
  • 18.-20. März 2016
    „Innere Vielfalt – äußere Vielfalt & Identität“.
    Jahrestagung des Kriegsenkel e.V., Loccum.
  • 13. November 2015
    Teilnahme Podiumsdiskussion „Psychosoziale Folgen des zweiten Weltkrieges in die 3. Generation.“
    Martina Büchel, Kunstbühne, Oberursel.

8. Mai – Kriegsende

IMG_0240

Am 8. Mai 2015 jährte sich das Kriegsende zum 70. Mal. Ein Netzwerk von Menschen aus der Kriegsenkel-Arbeit (München, Bodensee, Dortmund und Köln) haben an diesem Tag ein Zeichen gesetzt, gegen das Vergessen und für den inneren und äußeren Frieden. Ich habe die Kölner Aktion begleitet.

  • Ort: Naturschutzgebiet Kölner Melatenfriedhof. An diesem spannenden Ort finden sich pralles Leben (Natur) und der Tod dicht beeinander.
  • Wir sind zu den Kriegsgräbern und Denkmälern aus dem ersten und zweiten Weltkrieg gelaufen und haben dort ein Council zum Thema „Innerer und äußerer Frieden“ gehalten. Dann ging jede für sich allein auf eine stille Wanderung und kam mit einer Antwort – von dem Ort und der Natur reflektiert – zurück.
  • Impressionen  (zur Kölner Aktion nach unten scrollen).

 

 

Kontakt

Anmeldungen, Fragen oder Informationen jederzeit gerne über die Telefonnummer +49 221 94387345, das Kontaktformular oder über info@kriegsenkel-seelenreise.de

Vorname *

Nachname *

E-Mail-Adresse *

Telefon

Nachricht